Versandkostenfrei ab CHF 100.-

  • Warenkorb   0

    Dein Warenkorb ist noch leer. Höchste Zeit, dies zu ändern. Auf zum Shop!

16 March 2016

Wir lieben Merino-Wolle in Velotrikots. Und das aus gutem Grund...

Was sich im Outdoor-Bereich schon lange bewährt, hält nun endlich auch Einzug im Radsportbereich: Velobekleidung aus Merino-Wolle.

Die Marke Ashmei aus England beispielsweise setzt auf die clevere Kombination aus feinster Merinowolle und Kohlenstofffasern (MERINO + CARBON). Dieser Stoff ist durch die rein organischen Fasern sehr geruchsabweisend, sehr fein und trocknet durch den Kohlestoff-Anteil deutlich schneller als reine Merinowolle.

Andere Hersteller setzen Merino in Kombination mit Kunstfasern ein – Quasi das beste aus zwei Welten (z.B. Polyamid oder Elasthan). Das macht die Trikots flexibel, leicht und langlebig. Beispielsweise ist die Sportwool von De Marchi ein eigens entwickeltes Mischgewebe, welches die Vorteile von Kunst- und Naturfasern vereinen. Auch die Hersteller von Café du Cycliste schwören auf Merinowolle in Kombination mit Kunstfasern.

Und das spürt man: Die Velotrikots sind extrem angenehm zu tragen, haben eine natürliche Haptik, guten Feuchtigkeitstransport und – einer der grössten Vorteile – riechen viel weniger schnell nach Schweiss!

Bei schweisstreibenden, heissen Sommertemperaturen empfehlen wir für's Velofahren aber trotzdem ein leichtes Trikot aus reiner Kunstfaser. Weil dann ein Velotrikot einfach nicht leicht genug sein kann und reine Kunstfaser-Stoffe schneller trocknen.

Für alle anderen Tage gilt: We Love Merino!

We love Merino

Mehr Beiträge

0 Kommentare

Was denkst Du darüber? Schreiben einen Kommentar.

Suchen